Demonstration gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Afghanistan-ist-nicht-sicherFreund statt Fremd und das Netzwerk für Bildung und Asyl rufen zusammen mit weiteren Unterstützern zu einer Demonstration gegen die Abschiebung von Geflüchteten nach Afghanistan auf.

Die Demonstration wird am 11. März 2017 in Bamberg stattfinden. Sie beginnt mit einer Auftaktkundgebung um 13:00 Uhr am Bahnhof und wird sich von dort in die Bamberger Innenstadt bewegen, wo sie am Gabelmann mit einer Abschlusskundgebung beendet wird. Veranstaltungsende ist um 16:00 Uhr.

Bereits im Vorfeld stößt die Demonstration in der Bamberger Gesellschaft auf eine breite Unterstützung. U. a. schließen sich folgenden Initiativen, Vereine, Parteien und Bewegungen dem Protest an: Amnesty International – Hochschulgruppe Bamberg, Amnesty International – Ortsgruppe Bamberg, attac Bamberg, Bamberger Linke Liste, Bayerischer Flüchtlingsrat, Change e.V. Bamberg, GAL Bamberg, Interreligiöse Fraueninitiative, kontakt – das Kulturfestival, SDS Bamberg, solidarity4all, Ver.di Bezirk Oberfranken-West, VVN-BdA Bamberg und Weltbewußt.

Hintergründe und Forderungen der Demonstration sind diesem Positionspapier sowie dem Flyer zu entnehmen. Darin beziehen die Initiatoren Stellung zu Abschiebungen in lebensgefährliche Kriegs- und Krisengebiete sowie zur Anerkennung der unzumutbaren Gefährdungslage im gesamten Kriegsland Afghanistan durch die Bundesregierung sowie die Bayerische Staatsregierung. Fakt ist: Afghanistan ist nicht sicher. Deshalb: Abschiebung stoppen. Jetzt.