“Es reicht – Ausbildung und Arbeit statt Abschiebepolitik” / PM vom 20.06.2017

Herausgegeben von Freund statt fremd und dem Netzwerk Bildung und Asyl. |

Bamberg – Unter dem Motto „Es reicht – Ausbildung und Arbeit statt Abschiebpolitik“ konzentrieren sich die Proteste einer großen Zahl von Flüchtlingsinitiativen am 24. Juni auf die Landeshauptstadt München. Auch in Bamberg lädt an diesem Tag der Arbeitskreis “Afghanistan ist nicht sicher”, bei dem u. a. Freund statt fremd und das Netzwerk Bildung und Asyl mitwirken, ab ca. 11:00 Uhr zu einer Kundgebung im Bamberger Zentrum am Gabelmann ein.

Höhepunkt der Veranstaltung, bei der u. a. auch Redebeiträge von Bamberger Unternehmern, Gewerkschaften, Integrationshelfern sowie die Musik eines fränkischen Künstlers zum Kundgebungsthema vorgetragen werden, ist eine szenische Darstellung von Geflüchteten. Hierbei wird deren komplizierter Hürdenlauf durch die Institutionen nachempfunden, der auf der Suche nach Arbeit und Ausbildungsplätzen bewältigt werden muss, am Ende aber doch erfolglos bleibt. Zu diesem Missstand verfasst der Bamberger Arbeitskreis „Afghanistan ist nicht sicher“ zum Abschluss der Kundgebung ein Schreiben, das an Vertreter der lokalen als auch der bayerischen Politik versandt wird.

Inhaltlich geht es bei der Bamberger Aktion vor allem um den Boykott und das Unterlaufen von Integrationsbemühungen durch die Bayerische Staatsregierung. Deren Anweisung, gut integrierten, ausbildungsreifen Menschen keine Ausbildung zu erlauben, sei für viele Betroffene ein menschliches Desaster und für die Gesellschaft ein großer Verlust, so die Organisatoren vom Netzwerk Bildung und Asyl. Die lokale Bamberger Politik in Stadt und Landkreis soll aufgefordert werden, all ihre Möglichkeiten zu nutzen, um Geflüchteten die Ausbildung und Arbeit zu ermöglichen, für welche die bayerische und die bundesdeutsche Volkswirtschaft so dringend Personal suchen.

Freund statt fremd und das Netzwerk Bildung und Asyl verweisen zu diesem Thema auch auf die vorhergehende Veröffentlichung von Freund statt fremd (Pressemitteilung vom 11. Juni, „Keine Abschiebungen nach Afghanistan im Juni und Juli 2017“) sowie auf den bayernweiten Aufruf des Protestbündnisses „Gemeinsam für Menschenrechte und Demokratie“, der auch unter www.facebook.de/GFMUD abgerufen werden kann.


Kundgebung “Es reicht – Ausbildung und Arbeit statt Abschiebepolitik”
Samstag, den 24. Juni,
Beginn ca. 11:00 Uhr,
am Gabelmann, Grüner Markt, Bamberg.

2.429 Anschläge