Arbeitskreis Aufnahmeeinrichtung (AEO)

Was ist die AEO?

AEO bedeutet Aufnahmeeinrichtung Oberfranken und ist auf dem früheren US-Gelände in Bamberg angesiedelt. Die Einrichtung besteht seit Juli 2016. Alle Asylbewerber in Oberfranken werden dort zunächst untergebracht –  geplant ist ein Ausbau für bis zu 3400 Personen. Sie bleiben in der Regel zwischen wenigen Tagen und 6 Monaten. In der AEO sollen die behördlichen Verfahren beschleunigt durchgeführt werden, die darüber entscheiden, ob die Asylbewerber in Deutschland bleiben dürfen oder ob sie in ihr Heimatland zurückkehren müssen.
Bis Juli 2016 gab es die ARE (Ankunfts- und Rückführungseinrichtung), eine besondere Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber aus sog. sicheren Herkunftsstaaten, vor allem aus den Ländern des Westbalkans.
Freund statt fremd steht einer Aufnahmeeinrichtung wie der AEO in ihrer Struktur und Größe sehr kritisch gegenüber.

Was tun wir?

Wir möchten den Flüchtlingen im „Café Willkommen“ einen kleinen Orientierungspunkt im neuen Leben geben: mit einem warmen Tee, Gesprächen und Angeboten zum Spielen, Basteln etc. Dafür brauchen wir auch Ihre Hilfe! Zum Beispiel können Sie mit uns einmal in der Woche:

  • im Café Tee und Kaffee ausschenken
  • Spiele oder Handarbeiten anleiten
  • mit den Flüchtlingen reden, evtl. mit Händen und Füßen
  • ein offenes Ohr haben für Fragen und Probleme
  • … einfach nur da sein.

Außerdem freuen wir uns über Teppiche, Stehlampen, Bilder u. ä.

Wir freuen uns auf neue Mithelfer! Schreiben Sie uns unter aufnahmeeinrichtung@freundstattfremd.de

SPIELZIMMER

Für die Kinder, die in der AEO untergebracht sind hat Freund statt fremd ein Spielzimmer eingerichtet, da in den beengten Wohnungen kaum Platz zum Spielen ist. Auf dem Gelände der AEO ist uns eine Wohnung zur Verfügung gestellt worden, die mit Mobiliar und gespendetem Spielzeug eingerichtet wurde. Die Wohnung ist ca. 2-3 Stunden täglich geöffnet und bietet den Kindern Ablenkung von ihrem tristen Alltag: Hier können sie mit gespendetem Lego, Barbie und Co. spielen, malen oder einfach nur herumtollen.

Jule Dressler/nordbayern.deJule Dressler/nordbayern.deJule Dressler/nordbayern.de

Wie können Sie sich einbringen?

Das Spielzimmer kann nur geöffnet werden, wenn genug Aufsicht vor Ort ist – dabei können wir weitere Unterstützung gebrauchen! Die Kinder freuen sich zudem über Spielzeugspenden sowie über Bastelmaterialien.

Kontakt: spielzimmer@freundstattfremd.de