Was tun wir?

In der Begegnungsstätte Haus.Frieden ist es für Einheimische, anerkannte und noch im Verfahren stehende Geflüchtete und Migranten möglich, sich zu begegnen und auszutauschen. Es gibt viele Möglichkeiten: Wir lernen, spielen, musizieren, bewegen uns und entspannen zusammen. Außerdem gibt es für alle die Möglichkeit, sich zu Fragen des Alltags beraten zu lassen. Zu all diesen Tätigkeiten gibt es an drei Tagen in der Woche ein entsprechendes Angebot.

Wir organisieren, pflegen und führen die regelmäßigen Aktivitäten durch, koordinieren und organisieren einmalige oder neue Aktionen vor Ort, arbeiten bei unseren geselligen monatlichen Treffen an der Optimierung dieser Einrichtung und achten in Zusammenarbeit mit einem Hausmeister auf die Pflege der Räumlichkeiten.

Wie kann man sich einbringen?

  • Mitwirken im Organisationsteam
  • Mithilfe oder Übernahme der Leitung bei der Vorbereitung und der Durchführung einer Aktion
  • Tatkräftige Unterstützung der regelmäßigen Aktivitäten wie z.B. des „Samstagscafés“ oder des Beratungsteams
  • Entwurf und Organisation eines neuen Angebots

Kontakt: haus.frieden@freundstattfremd.de