Wer wir sind

Freund statt fremd e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der geflüchteten Menschen nach ihrer Ankunft in Bamberg und Umgebung hilft, sich zurechtzufinden und zu integrieren. Wir sind Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft. Uns vereint der Wunsch, geflüchteten Menschen konkret und tatkräftig beizustehen.

Asylsuchende müssen sich in ihrem neuen und schwierigen Alltag zurechtfinden. Sie müssen die deutsche Sprache lernen, sich mit einem neuen sozialen Umfeld vertraut machen und Kontakt zu den hier lebenden Bürgern und deren Einrichtungen aufbauen. Bei all dem werden sie von Freund statt fremd e. V. unterstützt.

Wir wollen Geflüchteten den Zugang zum gesellschaftlichen Leben, zu Kultur, Sport, Bildung und zum Arbeitsmarkt erleichtern und helfen, bessere Lebensbedingungen für sie zu schaffen. Weitere Anliegen sind faire Asylverfahren sowie die juristische Unterstützung.

Der Verein ist aus verschiedenen Initiativen zusammengewachsen. Lesen Sie hier mehr über die Geschichte des Vereins.

 

 Wie wir funktionieren

Verein mit Geschäftstelle
Verein mit Geschäftstelle

Die Arbeit von Freund statt fremd e.V. findet maßgeblich in Arbeitskreisen statt. Das Patenschaftsprogramm und die Ehrenamtskoordination werden durch Teilzeitstellen betreut. Darüber hinaus gibt es Netzwerkstellen, die den Kontakt zu den Flüchtlingen herstellen, Bedarfe ermitteln und den Informationsaustausch sichern. Die Sprecher der Arbeitskreise bilden den Orga-Kreis, der in monatlichen Koordinationstreffen aktuelle Themen bespricht und Aktivitäten plant.

Für den Kontakt zum Verein ist die Geschäftsstelle in der Eisgrube 18 zuständig:

Öffnungszeiten: Mo, Di und Do, jeweils 9-12 Uhr
Tel: 0951-91418935
kontakt@freundstattfremd.de

 

Was wir tun

Unsere ehrenamtlichen Aktivitäten sind vielfältig und reichen von der individuellen Betreuung geflüchteter Familien oder Einzelpersonen bis hin zu Gruppenangeboten. Im Zentrum stehen unsere Patenschaften: Dabei übernehmen Einzelne oder auch ein Tandem eine individuelle Patenschaft für einen Geflüchteten oder eine ganze Familie und unterstützen diese in Alltagsfragen. Um die Vermittlung und Betreuung kümmern sich zwei professionelle Patenschaftskoordinatorinnen.

Neben den Patenschaften bieten wir u.a.:

  • Sprachkurse für noch nicht anerkannte Asylbewerber
  • Besuche in den Unterkünften
  • Sportangebote für Erwachsene und Kinder
  • gemeinsame Aktionen und Ausflüge
  • Unterstützung bei gesundheitlichen Problemen
  • Bildungs- und Informationsarbeit (u. a. in Schulen)
  • Café Grenzenlos in Bamberg, Share-Café in Scheßlitz

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt von Freund statt fremd liegt in der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken (AEO). Ein eigener Arbeitskreis kümmert sich um die Bewohner in dem Bamberger Lager und bietet im Café Willkommen einen Orientierungspunkt im neuen Leben geben und für die Kinder im Spielzimmer einen Ort der Ablenkung und des Lernens.

Für alle unsere Aktivitäten suchen wir immer ehrenamtliche Helfer!

Unter Neuigkeiten berichten wir über aktuellen Projekte und Aktivitäten.

 

Wie man sich bei uns engagieren kann

Tatkräftige Helferinnen und Helfer werden von uns immer gesucht! Wir möchten unseren Helfern die Möglichkeit bieten, sich dort einzubringen, wo ihre Interessen liegen. Interessierte Helferinnen und Helfer können sich daher an unsere Ehrenamtskoordinatorin wenden. Sie hilft Ihnen, das für Sie richtige Engagement zu finden:

Tel: 01573-2292836
ehrenamt@freundstattfremd.de

 

Wie man Mitglied wird

Natürlich können Sie auch Mitglied werden!

Außerdem können Sie die Vereinssatzung einsehen. Weitere Informationen über unsere Grundsätze erfahren Sie in unserem Statement „Ehrensache – Wofür wir stehen“.