Amina-Spendenaktion: Operation geglückt – Einrichtung Spendenfond

Freund statt fremd dankt allen Teilnehmern an der Spendenaktion herzlich! Die Resonanz auf den Spendenaufruf für die kleine Amina war überwältigend und hat unser aller Hoffnungen bei weitem übertroffen. Denn der Aufruf, der kleinen Amina mit einer Spende zu helfen, stieß auf unerwartet überwältigende Resonanz. Eine solches Ergebnis hat uns alle überrascht und das Mädchen sowie ihre Eltern unglaublich glücklich gemacht: Mehr als 50.000 Euro gingen innerhalb kürzester Zeit auf unserem Spendenkonto ein.

Für diese unglaubliche Hilfsbereitschaft möchten wir hiermit allen Spendern und Spenderinnen danken, ganz besonders möchten wir auch den Dank der Familie an alle Unterstützer weiterleiten. Amina wurde inzwischen operiert, die Operation ist gut verlaufen.

Einrichtung eines Amina-Spendenfonds auf einem Sonderkonto

Wir hoffen jedoch, dass viele von Ihnen ihr Mitgefühl für Amina auch auf andere Flüchtlinge ausdehnen können.


Denn es besteht für alle Flüchtlinge das Problem, dass die Gesundheitsleistungen, die sie aufgrund des Asylbewerberleistungsgesetzes erhalten, nur akute Probleme abdecken und in der Regel nicht solche Beeinträchtigungen wie Aminas Verbrühungen. So gibt es etwa noch einen teilweise gehörlosen Mann, dem mit einer OP geholfen werden könnte. Oder einen Mann, der bei einem Unfall eine Augenverletzung erlitt, so dass er sein Augenlid nicht mehr schließen kann, was auf lange Sicht die Gefahr der Erblindung birgt.

“Freund statt fremd” wird deshalb einen Amina-Fonds auf einem Sonderkonto einrichten, aus dem genau solche Fälle unterstützt werden können. Er soll Flüchtlingen geholfen werden, die aufgrund einer vom Gesetz nicht finanzierten Gesundheitsleistung nachhaltig in ihrem Leben eingeschränkt sind. Als Orientierung soll das gelten, was die Leistung einer normalen gesetzlichen Krankenkasse bietet. Die nach allen Kostenrechnungen für Aminas Operation übrig gebliebenen Gelder werden künftig im Amina-Fond verwaltet und entsprechend zur Finanzierung solcher Hilfen für Flüchtlinge in Bamberg und der Region eingesetzt. Die Spenden werden also ausschließlich zu einem ähnlichen Zweck wie Aminas Operation verwendet.

Wir hoffen sehr, dass die Spender und Spenderinnen damit einverstanden sind, uns dieses Vertrauen schenken und damit auch noch anderen Flüchtlingen helfen, gesund zu werden, Krankheiten zu lindern bzw. in ihrem Leben damit besser zurecht zu kommen.

Wir möchten an dieser Stelle auch noch um Verständnis dafür bitten, dass wir nicht allen Spendern und Spenderinnen persönlich antworten konnten. Da wir alle für Freund statt fremd ehrenamtlich neben unseren persönlichen Verpflichtungen aktiv sind, und vor allem angesichts der Fülle der Kleinspenden, hätte das unsere Kapazität überfordert. Spendenquittungen unseres Vereins Kulturmosaik e.V. bei Beträgen von mehr als 200 Euro schicken wir zu, sofern wir über eine Adresse verfügen. Bei Spenden unter 200 Euro genügt dem Finanzamt bei der Steuererklärung eine Kopie des Kontoauszugs. Mehr dazu auch auf unserer Spendenseite.

Wir hoffen auch weiterhin auf eine so ermutigende Unterstützung der Bevölkerung für unsere Asylsuchenden!