Theater-Workshop für Kinder im Lui20

Der Theaterworkshop für Kinder in den Sommerferien im Lui20.

In den zurückliegenden Sommerferien gab es bei Freund statt fremd einen Theater-Workshop speziell für Kinder. Die Räume des Lui20 verwandelten sich für eine Woche in eine kreative Theaterwerkstatt, in der die teilnehmenden Kinder – aus Afghanistan, Eritrea, Russland und Syrien – ein Theaterstück selbst entwickelten und dieses zum Abschluss für Eltern und Geschwister auf der Bühne präsentierten.

Mutige Kids

Die Talente der Kinder kamen an den verschiedensten Stellen zum Einsatz. Dazu gehörten u. a. das Erfinden und auswendig lernen von Texten und Dialogen. Die Choreografie von Tanzeinlagen, Kostümauswahl und -zusammenstellung, Dekoration des Bühnenbilds, Gestaltung der Einladungen und einiges mehr erforderte Kreativität und Sorgfalt. Und alle Kinder brachten am Ende den Mut auf, auf die Bühne zu gehen und vor Publikum zu spielen.

Stückentwicklung, Kostümauswahl und Rollenverteilung

Unter der Leitung der angehenden Theaterpädagogin Laura Ekl lernte sich die Gruppe mithilfe vieler Spiele zunächst einmal kennen. Dabei halfen erste lockere Theaterübungen, die Sprache und Körper, aber auch das Gruppengefühl ansprechen. Außerdem lag der Fokus auf der Entwicklung des Stücks. Mit viel Fantasie kamen die Kinder schnell zu einer märchenhaften Geschichte. Nun brauchte es Kostüme und Requisiten. Diese wurden freundlicherweise vom Kindertheater Chapeau Claque Bamberg zur Verfügung gestellt. In dessen Kostüm- und Requisitenfundus gab es viel zu entdecken. Die Rollen mussten verteilt werden und dann wurde geprobt: Die Geschichte wurde in Dialoge, Tanz, Action- und Kampfszenen verwandelt, Szenenübergänge und Kostümwechsel sowie das Verhalten hinter der Bühne geübt.

Pausen, freies Spiel und gemeinsames Kochen

Natürlich gab es auch viele Pausen und Zeit für freies Spiel. Außerdem wurde jeden Mittag zusammen gekocht, gegessen und die Küche im Anschluss wieder aufgeräumt. Gestaltet wurde die Woche von Laura Ekl, angehende Theaterpädagogin, die sich ganz herzlich bei ihren wundervollen Helferinnen Antonia und Kathi bedankt.

Text und Bilder: Laura Ekl