Kleiderkammer „Jacke wie Hose“ ist zurück aus der Winterpause

Auch im Jahr 2020 bemüht sich Freund statt fremd e.V. mit dem Arbeitskreis „Jacke wie Hose“, bedürftige Geflüchtete in Bamberg mit Kleidung, Leinen und Kinderausstattung zu versorgen und bittet um Unterstützung. Denn besonders im Winter ist der Bedarf groß.

Jacke wie Hose gibt auch dieses Jahr wieder jeden Montag und Mittwoch von 15 bis 17 Uhr gesammelte Spenden an Bedürftige aus. Die Besucher, die hauptsächlich aus dem Ankerzentrum kommen, können zweimal monatlich dringend benötigt Kleidung beziehen.

„Es ist nun mal so, dass auch im Winter viele leicht bekleidet, mit gerade mal einem Rucksack nach Deutschland flüchten müssen. Wenn wir sie dann mit warmer Kleidung ausrüsten können, gibtʼs auch schon mal Freudentränen“,

sagt Ingeborg Veit, eine der Freiwilligen.

Die engagierten Helfer*innen sind aus dem Raum Bamberg, sowohl gebürtige Franken als auch Geflüchtete aus unterschiedlichsten Ländern, die eng als Team zusammenarbeiten und sich Integration und Annäherung zum Ziel machen.
Ohne die Unterstützung von Spendern wäre diese Hilfeleistung allerdings nicht möglich. Deshalb bittet Jacke wie Hose jetzt alle Bambergerinnen und Bamberger, besonders Winterkleidung, Winterschuhe und Wolldecken zu spenden. Diese sollten sauber und unbeschädigt sein. Die Sachspenden sind bei der Kleiderkammer in der Neuerbstraße 18 Bamberg sowohl dienstags von 15 bis 17 Uhr als auch samstags 10 bis 12 Uhr abzugeben.

Es sind aber auch Geldspenden gefragt, damit die Betriebskosten der Kleiderkammer gedeckt werden können. Eine detaillierte Liste an benötigten Sachspenden sowie die Bankverbindung zur finanziellen Unterstützung findet sich unter hier.

Text: Eleonora Zweigardt, Fotos: Jacke wie Hose