Warum ein AK Ausbildung – Beruf – Studium?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Geflüchtete nicht immer die Unterstützung bekommen, die sie benötigen, um eine angemessene Arbeit oder ein passendes Studium zu finden. Auch scheint es nicht leicht, den richtigen Weg oder die richtige Stelle unter den – durchaus vorhandenen – Angeboten ausfindig zu machen. Vorstufen wie Probearbeiten, Praktika oder Schnupperveranstaltungen an der Uni können dabei helfen.

Manche Geflüchtete haben bereits eine Stelle, aber in einer Position, die eigentlich unter ihrem Ausbildungsniveau liegt (z. B. als Helfer in der Produktion, oft auch im Schichtbetrieb). Ihnen fehlen oft Zeit und Kraft, um aus diesen Stellen wieder herauszufinden. Nicht selten scheitern Bewerbungswege auch an kulturellen Unsicherheiten oder nur daran, dass kein eigener Computer vorhanden ist, um Bewerbungen angemessen zu erstellen, zu verschicken und darauf zu reagieren. Und nicht zuletzt benötigen die Geflüchteten manchmal einfach nur jemand, der Motivation und Mut aufrecht erhält …

Was tun wir?

Wir beraten und begleiten die Geflüchteten individuell, helfen ihnen direkt oder können ihnen konkrete Ansprechpartner in Bamberg nennen. Ziel soll es sein, für jede/n Geflüchtete/n eine Perspektive oder einen Weg zu finden und diesen einzuleiten und ggf. auch zu begleiten.

Wir tragen die Angebote der Bildungsträger, des Jobcenters und der Arbeitsagentur, der IHK sowie der Unis etc. zusammen und vernetzen uns mit den Ansprechpartnern dort. Persönliche Kontakte mit potentiellen Arbeitgebern sollen Vorbehalte abbauen und Offenheit erzeugen.

Immer wieder geht es darum, Tipps und Hinweise zu geben, kleine Türen aufzustoßen und Wege zu ebnen – mit dem Ziel, dass die Geflüchteten schließlich selbständig ihren Weg gehen können.

Wie kann man sich einbringen?

Wer sich in den Bereichen Studium, Beruf, Ausbildung etc. auskennt oder in diesem Bereich netzwerken möchte, wer Kontakte zu Firmen und Betrieben hat, wer bereit ist, Geflüchtete eine zeitlang auf ihrem Weg zu begleiten, ist im Arbeitskreis herzlich willkommen!

Kontakt: abs@freundstattfremd.de