Was tut der Arbeitskreis Gesundheit?

Der AK Gesundheit kümmert sich vorrangig um gesundheitliche Belange von Geflüchteten. Der Schwerpunkt liegt derzeit im psychologisch-psychotherapeutischen Bereich. Wir fungieren als Ansprechpartner*innen bei der Suche nach Behandlungs- und Unterstützungsangeboten und für Leistungen aus dem Aminafonds.
Dieser ermöglicht z.B. die Übernahme von Sprachmittlerkosten im Rahmen einer Psychotherapie.

Weiterhin bieten wir Informationsveranstaltungen, Workshops und Entspannungstrainings für Geflüchtete und Helfer*innen an.

Aminafonds

Aus diesem Fonds können nach Beantragung und Notwendigkeitsprüfung medizinische und therapeutische Behandlungen ermöglicht oder bezuschusst werden, die der gesetzlichen Krankenversicherung entsprechen und anderweitig nicht übernommen werden. Dazu zählen z.B. notwendige ärztliche Behandlungen wie Operationen oder Therapien, in Einzelfällen auch die Unterstützung bei notwendigen Beguatchtungen. Anfragen bitte an die Mailadresse des Arbeitskreises stellen!

Kontakt: gesundheit@freundstattfremd.de