Patenschaften gestalten sich vielfältig und individuell! Wir freuen uns über alle, die Interesse daran haben, Geflüchteten in ihrem Alltag zu helfen und als Ansprechperson für sie da zu sein!

*Übrigens: Von der Bundeszentrale für politische Bildung wurde unser Patenschaftsprojekt als eines von ca. 15.000 Projekten ausgewählt und aufgenommen in die aktuelle Publikation:
Schiffauer, Werner/Eilert, Anne/Rudloff, Marlene (Hrsg.): So schaffen wir das – die Zivilgesellschaft im Aufbruch. 90 wegweisende Projekte mit Geflüchteten (Bonn 2017).

Wie funktioniert eine Patenschaft?

Bei einer Patenschaft geht es darum, einzelne Asylsuchende oder eine geflüchtete Familie dabei zu unterstützen, sich in Bamberg zurechtzufinden. Dabei gibt es verschiedene Schwerpunkte wie etwa die Hilfe bei der Wohnungssuche, Begleitung bei Arztbesuchen, Unterstützung bei Bewerbungen für Ausbildung oder Arbeit oder auch bei der Suche nach einem Kita-Platz. Eine Patin/ein Pate kann bei allem helfen, was im Alltag von Geflüchteten anfällt. Für sie ist vieles nicht so einfach zu bewältigen, da sie die Strukturen deutscher Institutionen nicht kennen oder die Sprachkenntnisse noch nicht ausreichend sind.

Wer sich zeitlich weniger umfangreich oder für einen bestimmten Teilbereich einsetzen möchte, ist ebenso herzlich willkommen! Wir vermitteln auch Lern-, Sport-, Kultur-, Freizeit-Patenschaften sowie Sprachtandems oder Hausaufgabenunterstützung.

Was macht die Patenschaftskoordination?

Die Patenschaftskoordinatorin sucht nach passenden Teams aus Einheimischen und Geflüchteten. Sie übernimmt die Vermittlung dieser Patenschaften und ist beim ersten Kennenlerntermin dabei. Wenn Fragen oder Schwierigkeiten auftauchen, steht die Koordinatorin für Betreuung, Klärung und Unterstützung telefonisch und persönlich (nach Absprache) zur Verfügung. Zudem werden Schulungen, Workshops und Austauschtreffen angeboten.

Patenschaft – ein Konzept, das beide Seiten bereichert

Werden Sie aktiv! Damit unterstützen Sie die Integration von Geflüchteten und lernen hier vor Ort andere Menschen, Sprachen und Kulturen kennen. Sie setzen Ihre Fähigkeiten ein und erweitern diese, indem Sie gesellschaftliche Strukturen erklären, gemeinsame Freizeitaktivitäten gestalten, die Geflüchteten unterstützen und begleiten. Jede Patenschaft lässt sich individuell gestalten – je nach Zeitbudget, Bedürfnissen und Wünschen.

Voraussetzungen

  • Für eine Patenschaftsbeziehung ist es wichtig, regelmäßig (möglichst wöchentlich) Zeit aufbringen zu können. Offenheit, Kommunikationsfreude, soziale und emotionale Kompetenz sind von Vorteil im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen.
  • Für neue ehrenamtlich tätige Pat*innen ist es Pflicht, ein Führungszeugnis vorzulegen, bevor sie eine Patenschaft übernehmen. Das entsprechende Formular, mit dem ein kostenloses Führungszeugnis beim Rathaus beantragt werden kann, gibt es bei uns.

Kontakt und Sprechstunde

Email: patenschaft@freundstattfremd.de
mobil: +49 151-72018172

Sprechstunde: mittwochs, 16-18 Uhr, Luitpoldstraße 20, 96047 Bamberg

 

Gute Nachrichten: Das Patenschafts-Projekt wird von Oktober 2018 bis September 2020 von Aktion Mensch gefördert.

Vielen Dank!

 


Lesen Sie hier Geschichten aus unserem Patenschaftsprogramm: