1. Wer ist ein “Flüchtling”?

Eine geflüchtete Person ist jede einzelne Person, die sich außerhalb ihres Heimatstaates aufhält, da ihr dort Verfolgung droht. Anerkennungsgründe nach der Genfer Flüchtlingskonvention und dem europäischen Flüchtlingsrecht sind:
  • Bürgerkrieg
  • gravierende Menschenrechtsverletzungen
  • begründete Furcht vor Verfolgung wegen:
    • Rassendiskriminierung
    • Religion
    • Nationalität
    • politischer Überzeugung
    • Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe
Kein Asylgrund sind dagegen Armut, Hunger oder Umweltkatastrophen.
Diese Definition gilt für die gesamte Europäische Union aufgrund der sogenannten “Qualifikationsrichtlinie”, sodass niemand abgeschoben werden darf, wenn diese Voraussetzungen vorliegen. Die Eigenschaft als “Flüchtling” ist also eine Möglichkeit, einen Aufenthaltstitel zum Beispiel in Deutschland zu bekommen. Aber nicht die einzige. (Quelle: tagesschau.de / Diakonie Deutschland)