Freund statt fremd erhält Ehrenamtspreis der Stiftung der Bayerischen Versicherungskammer

Ehrenamtspreis 2021
Bild: © Gerd Altmann auf Pixabay
In der Kategorie „Wir gestalten vor Ort“ wurde Freund statt fremd mit dem Ehrenamtspreis 2021 für Oberfranken der Stiftung der Bayerischen Versicherungskammer ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 EUR dotiert. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der breit gefächerten ehrenamtlichen Arbeit, die der Verein für geflüchtete Menschen in Bamberg und Umgebung leistet.

Interkulturelles Miteinander stärken

Die Stiftung hob dabei insbesondere die zentrale Rolle des interkulturellen Begegnungszentrums Lui20 hervor. Als beliebte Anlaufstelle für Geflüchtete und Bamberger*innen, als Café oder als Ort für kulturelle Veranstaltungen, Workshops oder Deutschkurse biete der Verein im Lui20 ein buntes Programm und lade Menschen dazu ein, einander zu begegnen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung. Das Angebot im Lui20 richte sich an ein die gesamte Bevölkerung in und um Bamberg. Es ziele darauf ab, das interkulturelle Miteinander in Bamberg und Umgebung zu stärken.

Kooperation mit gesellschaftlichen Akteuren und öffentlichen Institutionen

Bei der Umsetzung vieler Ideen und Projekte kooperiere Freund statt fremd häufig auch mit anderen gesellschaftlichen Akteuren wie Schulen, Bibliotheken, Kulturschaffenden, karitativen und öffentlichen Einrichtungen oder Behörden. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse würden darüber hinaus auch in verschiedene Gremien der Stadt Bamberg hineingetragen, so die Stiftung weiter.

Preisverleihung am 3. August

Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 3. August statt. Dazu werden Vertreter*innen der Geschäftsführung der Stiftung der Bayerischen Versicherungskammer sowie ein Repräsentant der Regierung von Oberfranken erwartet. Aufgrund der Pandemie wird der Ehrenamtspreis in kleinster Runde in Bamberg an Repräsentant*innen von Freund statt fremd übergeben.