Das Lui20, …

… unser Begegnungs- und Kulturzentrum, entwickelt sich zu einer Institution in Bamberg!
Lui20 steht nicht nur für die Adresse: Luitpoldstraße 20, sondern auch für:

L  wie Lachen, Lernen, Lecker essen
wie Unterhalten, Unterstützen, Ideen-Umsetzen
I  wie International, Inspirierend, Interkulturell
20  stellvertretend für all die Nationalitäten, die hier vertreten sind.

Café, Kurse, Kontaktpersonen

Herzstück des Lui20 ist das Café, in dem man sich trifft und lecker mittagessen, Kaffee trinken und Kuchen essen kann. Für Vorträge, Diskussionen, Filmabende, Musiksessions, Theater etc. wird das Café in einen Veranstaltungssaal umfunktioniert.

In der Küche wird gekocht und gebacken, probiert und poliert, diskutiert und organisiert.

Die Kursräume werden für vielerlei Aktivitäten genutzt: Sprachkurse (z. B. Deutsch, Arabisch) und Nachhilfe, Sprechstunden, Basteln, Yoga, Arbeitskreistreffen usw.

Und in den Büros findet man unsere Ansprechpartner*innen: Ehrenamts- und Patenschaftskoordinatorin, die beiden Integrationslots*innen und nicht zuletzt unsere Geschäftsstelle.

ÜBRIGENS: Wer Interesse daran hat, Räume im Lui20 zu nutzen oder Vorschläge für Veranstaltungen hat, wendet sich direkt an belegung_lui20@freundstattfremd.de.

Öffnungszeiten des Cafés

Mittwoch – Freitag       12:00-17:00 Uhr
Samstag                        15:00-17:00 Uhr

Mittagessen, Kuchen und Snacks – alles gegen Spende!
Kinderzimmer, offener Bücherschrank, Lese- und Spielecke, WLAN

Lui20 dankt dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat!

Im Jahr 2018 konnte der Verein mit dem Lui20 seine Räume für interkulturelle Begegnung eröffnen. Menschen jedweder Herkunft und jeden Alters sind eingeladen, hier an den unterschiedlichen Möglichkeiten der Begegnung teilzuhaben.

Niedrigschwellige Angebote zur Begegnung, verschiedenste Infoveranstaltungen und Workshops, Beratungs- und Sprechstunden, die unterschiedlichen Lernangebote und nicht zuletzt das Café tragen dazu bei, dass das Lui20 eine zentrale Anlaufstelle für Geflüchtete geworden ist. Alle Aktivitäten sind geprägt von gegenseitigem Respekt und der Begegnung auf Augenhöhe und sollen zur Reduzierung von Vorurteilen und der Stärkung der wechselseitigen Akzeptanz beitragen. Das Miteinander und die Teilhabe Geflüchteter am Alltagsleben, u. a. durch ehrenamtliches Engagement, fördern die nachhaltige Integration und tragen zur Stärkung des Selbstwertgefühls bei.

Zwei Teilzeitstellen gewährleisten eine gute Erreichbarkeit und kümmern sich um die Organisation von Veranstaltungen. Aufgrund der guten Vernetzung können auch Veranstaltungen von und mit verschiedensten externen Gruppen, Organisationen und Wohlfahrtsverbänden das Angebot im Lui20 ergänzen.

Seit Oktober 2018 wird das Projekt Beratung, Begegnung, Integration im Lui20 für drei Jahre durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert. Herzlichen Dank!