Neulingstreff im DaCaBo am 17. Oktober

03.11.2017
Beim Café-Treff im Oktober beriet Daniela Ofner neue Studierende, die sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessierten.

Beim Café-Treff im Oktober beriet Daniela Ofner neue Studierende, die sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessierten.

Pünktlich zum Start des neuen Semesters fand am Dienstag, den 17.10.2017, wieder das Neulingstreffen von Freund statt Fremd im DaCaBo statt. Von 18:00 bis 19:30 Uhr kam eine bunte Mischung von Studenten verschiedener Fachrichtungen und Semester zusammen, um mehr über eine ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich der Flüchtlingshilfe zu erfahren. Sie seien über die studentische Plattform Feki.de auf das Angebot aufmerksam geworden und dachten sich „das klingt doch interessant“, erzählt die Soziologiestudentin Julia, die gerade erst nach Bamberg gekommen ist. In gemütlicher Runde leitete Daniela Ofner, die Ehrenamtskoordinatorin des Vereins, durch die unterschiedlichsten Arbeitskreise und Angebote des Vereins und erklärte den Interessierten die Möglichkeiten, sich aktiv bei Freund statt Fremd zu engagieren. Dabei wurde unter anderem der Arbeitskreis Bildung vorgestellt, der den Geflüchteten in der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken (AEO) Deutschkurse und Nachhilfe anbietet, um sie beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen. Ofner erklärt auch, was die AEO eigentlich ist und was Freund statt Fremd den Menschen dort alles bietet. So führte sie während des Treffens langsam durch den Verein und seine Arbeit.

Alle Neulinge zeigten sich für die unterschiedlichsten Tätigkeiten sehr interessiert. Eine Studentin würde sich gerne in der Kleiderkammer einbringen, die Geflüchteten kostenlos Kleidung zur Verfügung stellt, die andere gerne junge Flüchtlingskinder bei der Hausaufgabenbetreuung unterstützen. Um die Vereinbarkeit des ehrenamtlichen Engagement mit dem Unialltag müssen sich die Interessierten keine Sorgen machen: Daniela Ofner erklärte, dass die Arbeiten sehr flexibel seien.

Insgesamt kann der Abend als erfolgreich verbucht werden, bei dem nicht nur über Möglichkeiten des Engagements gesprochen wurde, sondern auch neue Freundschaften geknüpft wurden.

INFO

Wer sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe interessiert, schreibt unverbindlich an ehrenamt@freundstattfremd.de oder ruft an unter 0157 / 32 29 28 36. Tatkräftige Hände sind bei Freund statt fremd immer willkommen. Derzeit ist vor allem Unterstützung in der Hausaufgabenbetreuung und bei den Deutschkursen gesucht, aber auch die Betreuung im Spielzimmer in der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken sucht Verstärkung. Immer gesucht werden Leute, die eine Patenschaft für einen geflüchteten Menschen oder eine Familie übernehmen möchten.

 

Text und Bilder: Nina Kretzler

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.